Organisatorisches

Aus fablab Cottbus
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ACHTUNG: Dieses Wiki dokumentiert die Anfangszeit des Fablab Cottbus e.V. und ist nicht aktuell. Für aktuelle Informationen, schau dich auf https://fablab-cottbus.de um oder schreibe uns eine Mail an info@fablab-cottbus.de!

Diverse Ideen zum Organisatorischen:

Werkstattordnung:
Sinnvoll fände ich, folgendes aufzunehmen: "Nach Benutzung Werkzeug und Werkstatt reinigen!"
Baumwoll-Lumpen und Lösemittel sollten immer vorh. sein, z.B. fürs Entfetten von Werkzeug.

Regelung für Umgang mit leicht entzündlichen Sachen (auch lösemittelgetränkte Lumpen!) - nicht in den Papierkorb. Gut belüfteter Metallschrank zur Aufbewahrung leichtentzündlicher Flüssigkeiten
Inventarliste/Schrankbelegungsplan - zum schnellen Auffinden von Werkzeugen usw.

Vorschläge:
Fester Platz für Geräte-Bedienungsanleitungen etc -> Ordner

Die Privatgegenstände, die (vorübergehend) in der Werkstatt verbleiben, wie die eigenen Werkstücke und Werkzeuge, in Kisten mit Namensaufschrift auf den Schränken lagern. So muss man nicht immer alles mitnehmen.
Aber hier sollte es auch Grenzen geben - siehe den ganzen herrenlosen Schrott, der nach Aufgabe des Monitorwand-Projekts die Werkstatt blockiert. Es sollte also so organisiert sein, dass niemand gestört oder gar gehindert wird, sich zu betätigen.

Schreibtisch hinten in der Ecke:
Feste Verwendung als Lötplatz? Grund: In der Ecke, am wenigsten Störungen. Schubladen für die üblichen Hilfsmittel und Werkzeuge vorh. (weniger Laufen)

Schwarzes Brett ist gut, aber nur wenn nicht verdeckt :)

Eine Werkbank an Wand platzieren, sowie Werkbänke nicht parallel, sondern versetzt anordnen?
Gründe: Weniger Staubverbreitung, und die drei Werkbänke können gleichzeitig genutzt werden - bei der derzeitigen Anordnung nur zwei. Die beiden Werkbänke an der Wand könnten an dieser verankert werden, was ruhiges Arbeiten erleichtert.

Sonstiges:
-Feuerlöscher und Erste-Hilfe-Kasten gut sichtbar und erreichbar anbringen!
-Generelle "Sicherheitsinformation" für alle, die in der Werkstatt arbeiten wollen (quasi "Einweisung" in Arbeitssicherheitsbelange)

Ergänzung 31.07.2014:
-Grundausstattung an den üblichen Kleinteilen (mech. + elektr. Bauelemente) ggfs. durch Sortimente? gibts bei vielen Anbietern günstig, oft zusammen mit Aufbewahrungsmaterialien (Magazine, Teileboxen etc)
-Magazine und Teileboxen
-Rollschränke

Fahrtisch für 3D-Drucker
Vorüberlegung: die Drucker sind mechanisch nicht besonders robust. Gegenwärtig werden sie andauernd umgestellt, haben keinen festen Platz. Dadurch schleichende Degradation (Genauigkeitsverlust) und zudem vermeidbare Gefahr unabsichtlicher Beschädigung. Insofern überlegenswert ein fahrbarer Druckertisch, in dem Drucker fest montiert einschl. Zubehör, in welchem Drucker geschützt ist. Dies gäbe auch weitere Potentiale (wie z.B. Bau/Anschluss Entlüftung oder Temperierbox)

Aufmassplan für Räume vorhanden? Ggf. nützlich für Brainstorming hinsichtlich Optimierung der Raumnutzung.

Leiter wird von mir gespendet, aber erst in den nächsten Wochen "angeliefert", da Transport von auswärts erforderlich.

Weiterer Problemkomplex:
wir wollen ja auch Textil-MakerInnen Raum und Infrastruktur bieten.
Dafür ist notwendig: heller, sauberer und ordentlicher Arbeitsplatz, an dem man gerne arbeitet. Sonst fühlt frau sich nicht wohl und kommt nicht.
Wir sollten glaube ich insoweit darauf achten, dass die Voraussetzungen da sind, dass auch Frauen sich gerne betätigen.
Denn Frauen sind gerade in "Männerclubs" eher still und zurückhaltend. Insofern glaube ich, sollten wir nicht darauf warten, dass sie sich beklagen, oder gar ganz wegbleiben, sondern aktiv darauf achten, dass ihren Bedürfnissen entsprochen wird.